Silence

Stille. Eine unendliche Stille. Schweigen....

Es gab Zeiten, da haben wir stundenlang geredet, gelacht, .... Heute ist da nur dieses Schweigen. Wir vertrauen uns schon lange nicht mehr unsere Geheimnisse, Probleme und Glücksmomente an. Ich bin nicht mehr die Erste, die von deinen Neuigkeiten erfährt. Ich gehöre schon lange nicht mehr zu den wichtigsten Personen in deinem Leben. Was bin ich eigentlich? Ein Geist, der dir beim Leben zuschauen darf? Ich weiß es nicht.

Früher wäre ich wütend gewesen und hätte meinem Ärger Luft gemacht. Doch ich bin zu müde dafür. Zu müde, um etwas Verlorenes zu kämpfen. Wie kann man optimistisch sein, wenn die Hoffnung verloren scheint? Wie soll ich damit umgehen? Ich beschäftige mich mit Arbeit und Aufgaben. Sage mir, dass es ok ist. Dass ich nichts ändern kann. Dass ich es akzeptieren muss.

So stehe ich im Nebel und warte bis das Licht die Schwaden durchbricht. 

Kommentare

Beliebte Posts